Die große Mathe-Zauber-Vorstellung

Am 08.06. 2016 war es soweit: Die Kinder aus der Mathe-AG von Frau Walter hatten ihre große Mathe-Zauber-Vorstellung. Das waren Luis (3a), Ionut (3b), David (3c), aus der Klasse 4c: Jonas, Leonard, Kristin und Celine. In nur 17 Schulstunden haben sie 13 Mathematiker und 10 Mathe-Zaubertricks kennen gelernt. Ihr Ziel war es, bei Eis Toldo ein ‚Gelato‘ zu essen. Da machten sie sich Gedanken, woher das Geld dafür kommen sollte! Schließlich haben sie sich entschieden, eine Mathe-Zaubervorstellung zu organisieren.

Am 08. Juni ging es um 14 Uhr los. Frau Walter, die Lehrerin, hielt noch einen kurzen Vortrag und dann fing es an: Die Zuschauer schauten wie gebannt auf die Bühne. Manche, die wollten, durften als „Versuchskaninchen“ auf die Bühne kommen oder ihnen wurde in den Kopf geschaut. Die Zaubertricks bzw. die mathematischen Formeln, durch die die Tricks funktionieren, stammten meist von berühmten Mathematikern wie Blaise Pascal, Gottfried Wilhelm Leibniz oder Archimedes. Auch Frauenpower wurde benötigt: Emmy Noether. Zwischendurch wurden Gummi-Tetraeder genascht, Würfel zusammengelegt und ganz viel geknobelt. Wer wollte, konnte noch Spenden geben, frei nach dem Motto: „Lasst es im Zylinder klingen, es wird euch zur Lösung bringen!“ Als die Vorführung um ca. 16. 30 Uhr zu Ende war, gab es einen donnernden Applaus und die 7 Mathe-Zauberer überreichten Frau Walter als Dankeschön für die tolle Zeit ein paar Geschenke, worauf die Lehrerin ihren Schülern auch noch eine Kleinigkeit überreichte.

Nun zählten die Kinder und Frau Walter noch die Spenden. Ob es wohl für jeden zwei Kugeln Eis geben wird? 20 Euro wären super! Pustekuchen, verrechnet! Die 8 Zauberer hatten tatsächlich 118, 22 Euro eingesammelt.

Also entschlossen sie sich, 100 Euro für einen Wasseresel in Äthiopien zu spenden, damit die armen Leute nicht ihre Kinder zum manchmal kilometerweit entfernten Brunnen schicken müssen, um Wasser zu holen. Wenn der Esel die Arbeit übernimmt, können die Kinder in die Schule gehen und haben somit die Chance auf ein besseres Leben.

Am 29.06 durften die Mathe-Zauberer dann den Restbetrag von 18,22 Euro gegen leckere Eiskugeln eintauschen. Da soll noch einer sagen, dass Mathe nicht richtig Spaß machen kann.